SGAG-Preise seit 1996

2016

1. Preis: Tiziana Gees: Assessing progress towards Aichi Biodiversity Targets: Contributions and limitations of Essential Biodiversity Variables. Universität Zürich, 2016.

2. Preis: Claudia Baumann: Entrepreneure im Quartier: Die lokale Ökonomie von zwei Berner Stadtteilen. Universität Bern, 2016.

3. Preis: Amélie Savioz: Impacts écologiques des purges hydro-sédimentaires et des prises d’eau dans les rivières à régime glaciaire La Borgne d'Arolla. Université de Lausanne, 2016.

2015

1. Preis: Patrick Baer: Veränderte Murgangaktivität nach plötzlichem Sediment-Input. Trigger- und Ereignisanalyse der Fallstudie Val Bondasca (GR). Universität Zürich, 2015.

2. Preis: Regina Daus: Wind Resource Assessment in Complex Terrain: Validation and Comparision of Two Computional Fluid Dynamics Models. Universität Bern, 2015.

3. Preis: Claudia Mazenauer: Nächtliche Dunkelheit im Val Müstair - Eine Untersuchung über die Wahrnehmung und das touristische Potenzial der nächtlichen Dunkelheit. Universität Zürich, 2015.

2014

1. Preis: Noé Steppbacher: Les futurs possibles de Lausanne : essais de simulations urbaines de ségrégations socio-spatiales. Université de Lausanne, 2014.

2. Preis: Jonathan Bussard: Protection et valorisation du patrimoine géomorphologique du Parc natuel régional Gruyère Pays-d'Enhaut. Université de Lausanne, 2014.

Auf Grund der Punkteverteilung hat die Jury entschieden, für das Jahr 2014 nur zwei Preise zu vergeben. 

2013

1. Preis: Sven Eggimann: Potenzial für eine Nachhaltigkeits-Transition dezentraler Abwassersysteme auf Strukturtypebene in der Schweiz. Universität Zürich, 2013. 

2. Preis: Benoît Regamey: Télédétection des impacts à long terme de l’extraction de l’eau sur un système sédimentaire d’une vallée latérale alpine. Universität Lausanne, 2013.

3. Preis: Anina Michel: Wahrnehmung und gesellschaftliche Akzeptanz von Photovoltaikanlagen an Lawinenverbauungen. Universität Zürich, 2013.

Spezialpreis: Simone D'Aujourd'hui: Etude de la dynamique sédimentaire d'un bassin versant torrentiel de haute montagne. Le cas des Chalti Wasser, Simplon (VS). Universität Lausanne, 2013.

2012

1. Preis: Jonas Thalmann: Ökosystemleistungen im Siedlungsraum: Analyse des Potentials der Lebensraumqualität für vier Verdichtungsszenarien in Schlieren, 2012.

2. Preis: Sarah Speck: Socio-economic Impacts of Microcredits on Older People in the Surroundings of Huê, Vietnam, 2012.

3. Preis: Florian Zellweger: Structural diversity in Swiss mountain forests - an assessment of hazel grouse (Bonasa bonasia) habitat based on field data and laser remote sensing, 2012.

2011

1. Preis: Martin Glaus: Landschaftsvisualisierungen im Rahmen der Melioration Blauen (BL) - Der Einsatz von 3D-Bildern im partizipativen Planungskontext. Masterarbeit am Geographischen Institut der Universität Zürich, 2011.

2. Preis: Arnaud Rossier: Précipitations extrêmes dans le Val de Bagnes: occurrence et prévision. Travail de master, Institut de Géographie, Université de Lausanne, 2011.

3. Preis: Karin Widler: Nachhaltiges Siedlungsflächenmanagement - Methode zur Abschätzung der Nutzungsreserven im weitgehend überbauten Gebiet des Kantons BL. Masterarbeit am Geographischen Institut der Universität Basel, 2011.

2010

1. Preis: Oliver Dreyer: Fallstudie Entwicklungsschwerpunkt Lyssach-Alchenflüh. Eine Analyse von Standortfakoren, Entwicklungsprozessen und Nachhaltigkeitsaspekten. Universität Bern.

2. Preis: Nina Helbling: Eine Umweltzone in Bern. Abschätzung der Verhaltensänderungen der Bevölkerung und der verkehrstechnischen Auswirkungen. Universität Bern.

3. Preis: Mirjam Stähli: "Poverty Reduction Strategy Papers (PRSPs)": Globale Standardisierung der Entwicklung oder Ermöglichung lokaler Initiativen? Potentiale und Grenzen des PRSP-Ansatzes in Bezug auf das Ziel der Armutsbekämpfung. Universität Zürich.

2009

1. Preis: Markus Frei: Wohnverdichtungsanalysen zur Bestimmung des Innenstadtentwicklungspotenzials. Eine GIS-gestützte Methode am Beispiel der Stadt Kreuzlingen. Universität Basel.

2. Preis: Roger Keller: Nachhaltigkeit bei Sportgrossveranstaltungen. Die Fussballeuropameisterschaft EURO 2008 im Vergleich. Universität Zürich.

3. Preis: Manuela Stiffler: The impact of contract farming on the livelihoods of smallholders. A case study of small-scale cotton producers in the Duthumi area of Morogoro Rural District, Tanzania. Universität Zürich.

2008

1. Preis: Simon Brugger: Schwimmen gegen den Strom. Wege und Strategien zum Schulerfolg bei Migrationshintergrund. Universität Bern.

2. Preis: Lorenz Dolder: GIS in der Milchwirtschaft. Gehaltsoptimierte Zuordnung von Bauerhöfen zu Verarbeitungsorten. Diplomarbeit Universität Zürich.

3. Preis: Andrea Ryffel: Der Knochenbrecher kehrt zurück. Charakterisierung und Modellierung von Bartgeier-Lebensräumen in den Schweizer Alpen. Universität Zürich.

2007

1. Preis: Jürg Suter: Inwertsetzung einer internationalen Bahnlinie durch die zentralen Pyrenäen. Bedürfnis- und Umsetzungsstudie für den Personen und Güterverkehr auf der Linie Zaragoza - Canfranc - Pau. Universität Bern.

2. Preis: Mijam Zbinden: Prikaska sa Tschuschbina. Die Bedeutung diskursiv konstruierter Räume für die Migrationsentscheide junger, gut ausgebildeter Bulgarinnen und Bulgaren. Universität Bern.

3. Preis: Samuel Wiesmann: Smart Legend - Aufbau und Interaktivität digitaler Kartenlegenen. Universität Zürich

2006

1. Preis: Sven N. Haudenschild: Versicherungswirtschaft in Transition - Strukturelle Ursachen und strategische Folgen. Universität Bern.

2. Preis: Samuel Guex: Abschätzung von Gefahrenpotentialen durch Gletscher im Pamier mittels Fernerkundung und GIS.Universität Zürich.

3. Preis: David Thurnherr: Grundlagen der Landschftsästhetik und deren Anwendung am Beispiel der landschaftlichen Auswirkungen der Wasserkraftnutzung. Universität Bern.

2005

1. Preis: Marianne THOMANN: Potentiel des friches industrielles des secteurs de gare pour un développement durable. Reconversion du secteur Gare/Crêt-Taconnet à Neuchâtel.

2. Preis: Jonas BHEND: North Atlantic and European Cyclones: Their Variability and Change from 1881 to 2003.

2004

1. Preis: Simone Frischknecht: "Sumaj yaku - agua buena. Die Entwicklung eines interkulturellen didaktischen Konzeptes zur Thematisierung von Wasser in der bolivianischen Grundschule."

2. Preis: Devis Tuia: "De l'énérgie et du déchet. Vers un dépeloppement durable de l'énérgie d'incinération."

3. Preis: Siegfried Blättler: "Das Nachtnetz im Zürcher Verkehrsverbund. Eine Analyse der ersten Betriebsmonate und die daraus resultierenden Veränderungsvorschläge."

2003

1. Preis: Stefan Wüthrich: "Börsenkotierte Immobiliengesellschaften - Neue Akteure auf dem Geschäftsflächenmarkt."

2. Preis: Monika Schaffner: "Drinking Water Quality Assessment and Improvement in the Jhikhu Khola Watershed, NEPAL."

3. Preis: Pascal Beer: "Vegetationskundliche Untersuchungen und Entwicklung eines Verfahrens zur Bewertung ausgewählter Laubwaldflächen im Schweizer Mittelland. Hemerobie, Biodiversität, Neophyten."

2002

Auszeichnung ex aequo:

Bühler, Christina: "Institutionelle Stabilisierung von Lokale Agenda 21-Prozessen. Eine vergleichende Analyse der Fallbeispiele Zürich-Schwamendingen, Bremen-Neustadt und Berlin-Köpenik"

Diener, Anita: "Unternehmerische Räume. Wo Kultur und Ökonomie aufeinandertreffen. Arbeitswelten und Unternehmensstrategien der selbständig erwerbstätigen Migrantinnen und Migranten in der Reisebürobranche der Stadt Zürich"

Fischer, Matthias: "Die Verknüpfung von Individual- und öffentlichem Verkehr mittels Park and Ride (P+R). Aktueller Stand und Ansätze für ein neues P+R-Konzept im Kanton Zürich"

Germann, Marc: "Ein Modell für einen nachhaltigen Alpintourismus? Evaluation des Projekts 'Modellregion Göschenen - Eine Zukunft für Mensch und Berg'"

Salzmann, Nadine: "Modellierung von Gefahrenpotenzialen durch Eislawinen mittels Fernerkundung und GIS"

Ziegler, Maya: "Marginalisierung peripherer Arbeiterquartiere. Schleichender soziokultureller Wandel in städtischen Aussenquartieren und seine Auswirkungen auf die Weltanschauung aufgezeigt am Beispiel Zürich, Bern und Winterthur"

2001

1. Preis: Tobias Brühlmeier: Interaktive Karten - adaptives Zoomen mit Scalable Vector Graphics.

2. Preis: Nathalie Vieli-Platzer: Partizipative kommunale Richtplanung. Beispiel Gemeinde Elgg ZH.

3. Preis: Benjamin Buser: Die wirtschaftliche Zukunft des Val Bregaglia, Vorhersage mittels Programmierung und Input-Output-Tabellen.

2000

1. Preis: Petra Kauer-Ott: Monitoring-Programm zum Einsatz von Pflegemassnahmen in Orchideen-Föhrenwäldern des Kantons Aargau und Vegetationsaufnahme im Hundrain in Herznach.

2. Preis ex aequo:
Jean-Claude Maillard: Parc Bourget, médiateur de cohésion sociale? Analyse des ressources socio-spaciales et des modalités de fréquentation d'un espace public urbain: le cas du parc Bourget à Lausanne. Andrea Meier und Julia Afheldt: Nachhaltigkeit von Tourismusangeboten im Bereich der Landwirtschaft.

1999

1. Preis: Michael Landolt: Wohnen und Umziehen im Alter.

2. Preis: Sabrina Dalla Palma: Comprendre et interpréter le changement urbain - Problematiques pour la reconstruction de Beyrouth.

3. Preis ex aequo:
Betrand Dubey: Essai de détermination de sites propices à la Viticulture au moyen d'un Système d'information à References Spatiales (SIRS).
Christine Neff: Ansätze einer nachhaltigen Tourismusentwicklung im Kanton Uri.

1998

1. Preis: Patrick Belser: Erlebnis Boden! Konzeption eines handlungsorientierten Lehrpfades.

2. Preis: Martina Dvoracek: Bestimmung des Rückbaupotenzials von Flächen unterschiedlichen Versiegelungsgrades. Entwicklung einer Entscheidungsanleitung.

Anerkennungspreis: Ruth Müri: Büroimmobilienmarkt Zürich Nord. Eine räumliche Analyse der strukturellen Überkapazitäten.

1997

Anerkennungspreise:
Sibylle Lehmann: Bewirtschaftungs-, Gestaltungs- und Unterhaltskonzept für die Fliessgewässer der Gemeinde Römerswil.
Hans-Peter Lerjen: Vom Arbeiter- zum Freizeitbauern. Sozialgeographische Annäherung an ein Oberwalliser Phänomen im Einzugsgebiet der Chemischen Industrie in Visp 1970-1994.

1996

1. Preis: B. Schelble und E. Schelling: Geoökologische Qualität naturnaher Siedlungsgestaltung: Analyse, Bewertung und Stand der Umsetzung auf kommunaler Ebene.

2. Preis: Stefan Manser: Analyse verschiedener regionalhydrologischer Modelle zur Hochwasserabschätzung in Gebieten ohne Direktmessung.

Anerkennungspreise:
Matthieu Chenal und Stéphane Joost: Etude de Potentialité du Stockage Géothermique avec Barrière Artificielle en Limons de Gravière dans la Plaine du Rhône.
Thomas Frei und Andreas Lack: Landschaftskonzept Grosses Moos.
Stefan Zanetti: Vers une Agriculture durable dans le Cercle de Tominian au Mali.